Wein Cordes - Mühldorf
Rolf Cordes

Unwort des Jahres: Mineralität 

Der trocknende Effekt im Mund wird häufig mit Mineralität umschrieben.
Ein Wein der harmonisch ist, nach Frucht schmeckt, nach Blüten riecht, ist für den normalen Weintrinker ein Genuss.

Für erfahrene Weintrinker ist er aber langweilig. Ein disharmonischer Wein wird meist von Kennern als hochwertig, aber für zu jung gehalten. Er muss noch reifen ....

Wie gut, dass es mit der Mineralik eine neue Dimension gibt.... mineralisch ist gleichbedeutend mit komplexer, hochwertiger... und teurer!
 
Als Vergleich wird häufig Kalk, Kreide, Graphit, Feuerstein, Staub, Erde.... angeführt. Interessant ist die Erläuterung bei Wikipedia.

Tauchten bis vor einigen Jahren diese "mineralischen" Noten bei Weinen aus Deutschland / Frankreich, insbesondere beim Riesling auf, so weisen heutzutage Weine aus aller Herren Länder diese wertvolle Mineralität auf.

Wie kann das sein? 

Eine aufwändige und kostenintensive Möglichkeit ist es, den Wein lange Zeit auf der Hefe zu lagern und jene immer wieder aufzurühren
siehe Batonnage. Dieses Verfahren birgt aber auch Risiken.




Diesen trocknenden Effekt im Mund erhält man auch durch eine starke Säure. Ein harmonischer Wein gerät durch kleinste Mengen einer starken Säure aus dem Gleichgewicht... Gerbstoffe werden herber, Säure präsenter!

Die Presskorken von Diam Bouchage geben innerhalb kürzester Zeit eine aggressive Säure an den Wein ab.
Die Weine mit der Säure wirken nach meiner Erfahrung im Mund und im Rachen "mineralisch" .... es stellt sich ein langanhaltendes trockenes Gefühl ein.
Somit erscheint meiner Meinung nach ein bis dato harmonischer, angenehmer Wein, durch den billigen Diam-Presskorken schlagartig disharmonisch und somit zu jung.

Es gibt einen Haken!!

Weine mit natürlicher Mineralität (Batonage, bestimmte Rebsorten bzw. Anbaugebiete) reifen hervorragend und werden dann harmonischer.

Weine mit der Fremdsäure durch Diam-Presskorken reifen nach meiner Erfahrung nicht in dem Maße. Dies wurde auch bei einer Vergleichsverkostung von Burgunder ( Diam & Naturkork) festgestellt.

Mal sehen was uns 2019 erwartet   ;-)

Viele Grüße                         
Rolf Cordes